Zur Startseite

Einlagen und Schuhzurichtungen

Orthopädische Einlagen und Schuhzurichtungen werden meist eingesetzt wenn eine Fussfehlstellung vorliegt. Jedoch auch Probleme anderer Körperregionen wie Rückenbeschwerden oder Knieschmerzen lassen sich durch eine positve Veränderung am Fuss gezielt behandeln. Einlagen wirken biomechanisch und unterstützen so den Fuß, das Fundament des Körpers, in seiner natürlichen Funktionsweise. Hier bieten sich sowohl in der Ausführung als auch der Funktion viele Möglichkeiten, auf Ihre Bedürfnisse einzugehen.

Einlagen entlasten zugleich Füße, Knie- und Hüftgelenke sowie den Rücken. Um bestmögliche Therapieerfolge zu erzielen wird ein Abdruck genommen und unter Berücksichtigung Ihrer Gewohnheiten ( z.B. viel Sport, meist Tragen von Gesundheitsschuhen oder Gummistiefeln, schnelles Schwitzen am Fuß etc.) das erforderliche Material zur Herstellung der Einlage mit Blick auf Ihre Diagnose ausgewählt.

Die Kostenerstattung der Krankenkassen ist je nach Material und Ausführung unterschiedlich und es wird unterschieden zwischen sogenannten "Kassenmodellen" und der höherwertigeren Versorgung. Lassen sie sich gerne hierzu von uns beraten.

Orthopädische Schuhzurichtungen werden an vorhandenen Konfektionsschuhen so gestaltet, dass durch die vorgenommene Zurichtung Fussbeschwerden, die sich negativ auf die Gehfähigkeit und Gehausdauer auswirken beseitigt oder gemindert werden. Auch der Ausgleich einer Beinlängendifferenz durch eine Sohlenerhöhung oder die Behandlung eines X- oder O-Beins durch Innen- oder Außenranderhöhung sind gängige Praxis. Selbstverständlich sind wir bemüht Ihre Zurichtung optisch so ansprechend wie möglich zu gestalten und gehen auch gerne auf eventuelle Farbwünsche ein. Da meist erwünscht ist dem Schuh die Veränderung nicht gleich anzusehen, bringen Sie uns diesen bitte zur Ansicht und Beratung mit, denn nicht jeder Schuh lässt sich gleich gut bearbeiten.

So individuell wie der menschliche Fuß.
Die Einlagen vom Sanitätshaus Müller.