Zur Startseite

Rumpforthesen

Rumpforthesen, Korsetts und Stützmieder dienen der Korrektur oder Stabilistation der Wirbelsäule. Je nach Indikation und Körperbeschaffenheit werden diese in unseren Räumlichkeiten von namhaften Firmen bestellt, gebaut oder massgeschneidert. Bei beispielsweise Bauchdecken- oder Narbenbrüchen sorgt eine elastische Bauchbinde oder eine Leibbinde nach Mass für Entlastung. Eine seitliche Verbiegung der Wirbelsäule (Skoliose) als auch die konvexe Wirbelsäulenverbiegung (Hyperkyphose) erfordern orthopädietechnischen Handlungsbedarf, da sich meist ohne Behandlung der Zustand merklich verschlechtert. In unserer Fachwerkstatt fertigen wir in Handarbeit individuell auf den Patienten abgestimmte Orthesen nach Maß oder Gipsabdruck. Bei Serienversorgungen im Bereich der Rumpforthetik verlassen wir uns auf traditionsreiche starke Partner wie MEDI.

>>Video bei Youtube schauen

Hyperkyphose:

Gerade bei älteren Menschen können Sinterungsbrüche von Wirbelkörpern bedingt durch eine Osteoporose zu sogenannten Keilwirbeln führen, wodurch sich eine Hyperkyphose bildet. Auch sind degenerative Erkrankungen wie beispielsweise Arthritis oder Morbus Bechterew als auch Entwicklungsstörungen wie Morbus Scheuermann Auslöser dieses Rundrückens.

Unser Ziel ist es, den Oberkörper aufzurichten, die Rumpfmuskulatur zu aktivieren und Schmerzen zu lindern. Um den Therapieerfolg zu gewährleisten, ist es notwendig, dass die Orthese optimal angepasst wird und genau sitzt.

Skoliose:

Eine Skoliose beschreibt die seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule mit zusätzlicher Rotation der Wirbel um die Längsachse und Torsion der einzelnen Wirbelkörper. Die Wirbelsäule bildet dabei in der Regel mehrere, einander gegenläufige Bögen, die sich kompensieren, um das Körpergleichgewicht aufrechtzuerhalten (S-Form). Weil sich die Mehrzahl der unbehandelten Skoliosen verschlechtert, kommt der Früherkennung eine wichtige Bedeutung zu, zudem der Beginn schleichend ist und nur selten Schmerzen verursacht,wegen derer Betroffene einen Arzt aufsuchen würden.

Je nach Ausprägung der Skoliose kommen Krankengymnastik, Korsettbehandlung und versteifende Wirbelsäulenoperationen infrage. Die verschiedenen Behandlungsmethoden greifen dabei ineinander über. Ca. 90 % aller Skoliosen können konservativ (mit Physiotherapie und Korsett) behandelt werden und eine Operation wird vermieden. Beim regelmäßigen Tragen von qualitativ hochwertigen Korsetten mit hoher Korrektur kann mit dieser konservativen Therapie im jugendlichen Alter die Wirbelsäule noch gegebenenfalls komplett begradigt werden.

Seit mehr als 80 Jahren vertrauen Patienten,
Kunden und Pflegekräfte auf den Namen Müller.